Niasony – Pulsierender Afro-Groove aus dem Kongo.


„AFRO steht für meine Wurzeln und PLASTIK für die Armut, die ich nie vergessen werde.”


Niasony live @ Afrika Festival Nürnberg 2013

Foto: AS Photography – Achim Schäfer

„Schöne Dinge wachsen inmitten der Dornen“ weiß ein Aphorismus aus dem Kongo. Er passt perfekt auf Niasony. Die charismatische Kongolesische Sängerin steht für den Tanz des Lebens zwischen körperlicher Ekstase und sinnlicher Melancholie. Kein Bein steht mehr still, wenn sie mit ihrem eigenen Stilmix eine musikalische Brücke zwischen Afrika und Europa schlägt. Ihre Live-Shows sind hypnotisch, pulsierend und im wahrsten Sinne bewegend – wie aus einer anderen Welt. Als afrikanisch-deutsches Alien scheut sie sich nicht, ihre persönliche Innenwelt auszupacken und diese in umwerfende Song-Plastiken einzubetten. Denn Niasonys starkes Motto lautet: „Lieber im Regen tanzen, als auf die Sonne warten!“


Pressestimmen

Afroplastique-Artwork_black-smallNiasonys Debut Album “Afroplastique” (2014 Membran/Sony) wird unter Kennern als Blaupause für den Global Pop der Zukunft gehandelt. “AFRO steht für meine Wurzeln und PLASTIK für die Armut, die ich erlebt habe.” Die Sängerin, die den Kongo mit dreizehn in Richtung Deutschland verlassen hat, gilt laut CBC als eine der „Fünf Weltmusik-Stimmen, die man gehört haben muss“, als „Tina Turner des Kongos“ oder „Die neue Diva des kongolesischen Chansons“ und wird Dank ihrer dunklen Samtstimme sogar von WDR und Deuschlandfunk mit „Sade“ verglichen. Niasony singt fast durchweg auf Lingala, der Landessprache ihrer alten Heimat – und das zu modernen Beat-Konstruktionen, die mehr nach Global Pop als nach irgendeiner, wie auch immer definierten World Music klingen. Auch der Pariser Soundtüftler Tom Fire, auch bekannt durch seine Arbeit mit MC Solaar, Winston McAnuff oder Flavia Coelho, konnte sich ihrer Magie nicht entziehen und setzte mit seinem Remix von Niasonys “Ezanani” ein Ausrufezeichen auf dem globalen Dancefloor.


Niasony Model

Historie

Niasony begann mit 18 ihre Karriere als Model und wurde von der Presse als “Das Topmodel aus Düsseldorf” gefeiert. Sie wirkte als Tänzerin und Performance Künstlerin bei Obnixxx und der Taurus Kult Factory mit und hatte diverse Fernsehauftritte – u. a. bei der Arte-TV Produktion “Die Farbe Blau”. Als Sängerin trat sie mit den kongolesischen Legenden Papy Tex und Empire Bakuba auf, mit der Ngoma Africa Band und vielen anderen.

Was noch erwähnenswert ist …

Die AYF (African Youth Foundation) verlieh Niasony den Adler Award in der Kategorie Musical Activist für Ihr politisches Engagement.


Live BesetzungNiasony Band 2016

  • Niasony Okomo (RK) – Lead Vocals
  • Bibison Ngoma (DRK) – Schlagzeug, Backing Vocals
  • Riga Mbaku (DRK) – Bass, Backing Vocals
  • Eddie Tshokoli (DRK) – Gitarre, Backing Vocals
  • Hakki Küsters (DE) – Gitarre
  • Markus Kamps (DE) – Saxophon
  • Tom Vitz (DE) – Trompete, Perkussion

Download Pressefotos


Niasony feat. Tom Fire – Trailer


This post is also available in: Englisch

Niasony Newsletter
 
Registriere dich hier für den Newsletter.
Sign up here for the newsletter.