Worum geht’s in “Ponanini”?

Ponanini bedeutet “Warum” in Lingala, Niasonys Muttersprache. Ponanini erzählt die sehr persönliche Geschichte über das Gefühl, wie sich ein “afrikanisches Alien” in der “zivilisierten Welt” fühlt. Menschen wirken wie Roboter – ohne Gefühle – ausschließlich darauf konzentriert, zu funktionieren. Aber was ist mit Emotionen? Ist es verrückt, sie auszudrücken? Oder ist es besser, die wahren Gefühle hinter einer Maske zu verstecken? In Ponanini geht es um den Kampf einer zerissenen, heimatlosen Seele mit den Menschen, die nicht akzeptieren, wie sie bist. Und es geht um die Angst davor, am Ende als verrückt weggesperrt zu werden.

 

— Lingala (Original Songtext) —

Ponanini?

Na vandi pe mingi na mokili oyo.
Na tamboli, na moni bato oyo,
sensibilise ya ba robot.
Bo kamua te, na kosala na ngai.
Na yebi oyo balingaka ngai.
Mokili oyo eza, pona ba interin.

Na kati ya motema na nga nazo
yoka pasi ya bolingo, eloko nini
na mela pona bika?

 

— Deutsch —

Warum?

Ich lebe schon ziemlich lange hier.
War viel unterwegs und habe gesehen,
dass Menschen so sensibel wie Roboter sind.
Wundert euch nicht, ich werde immer da sein.
Ich weiß, wer mich liebt und schätzt.
Die meisten Menschen sehen andere nur,
wenn es für sie von Vorteil ist.

In meinem Herz empfinde ich Schmerz.
Gibt es dafür ein Heilmittel?

 

This post is also available in: Englisch

über

"AFRO represents my roots and PLASTIQUE the poverty I'll never forget - my first pair of sandals was plastic." Niasony says, who came from Congo to Gemany at the age of 13. With an under the skin getting voice the new Congolese Diva sings about her soul, which is torn between Africa and Europe. Her music represents an melange of urban Afrobeats, traditional Soukous and driving Reggae.


Niasony Newsletter
 
Registriere dich hier für den Newsletter.
Sign up here for the newsletter.