WDR 5 Portrait – “Ich singe für den Kongo”

Porträt der Musikerin Niasony Okomo

Fans feiern sie als “Tina Turner des Kongo” oder auch als “Afro-Sade”. Ihre Debut-CD “Afroplastique” erschien in diesem Sommer. Am 13. September tritt Niasony Okomo im Rahmen der “Kölner Musiknacht 2014” auf.

Zusammen mit ihrem Mann, dem Musiker Tom Vitz, hat sie ihr erstes Album produziert, das nach Ansicht von Kritikern als Blaupause für die afro-internationale Popmusik der Zukunft gelten kann. Moderne Beat-Konstruktionen mischt das Paar mit Reggae, Funk und Afro-Soul. Dabei singt Niasony Okomo mit ihrer markanten Stimme durchweg auf Lingala, der Landessprache ihrer alten Heimat. Nicht nur in Europa, sondern auch im Kongo möchte sie gehört und verstanden werden. Denn in vielen ihrer Lieder ist ihr Anliegen durchaus politisch. Neugier genügt stellt Niasony Okomo vor.

Autorin: Anja Arp

Redaktion Gesa Rünker


Quelle: WDR 5 – Neugier genügt


This post is also available in: Englisch


Niasony Newsletter
 
Registriere dich hier für den Newsletter.
Sign up here for the newsletter.